Die für den Arbeitgeber einfachste und eleganteste Weise, ein Arbeitsverhältnis zu beenden, ist der Abschluss von Aufhebungsverträgen.

Vorteile für den Arbeitgeber

Durch die einvernehmliche Beendigung des Arbeitsverhältnisses durch einen Aufhebungsvertrag

  • erhält der Arbeitgeber frühzeitig Rechtssicherheit, dass das Arbeitsverhältnis zu einem bestimmten Zeitpunkt endet.
  • können alle bedeutsamen Punkte abschließend geregelt werden.
  • wird die Einschaltung von Behörden entbehrlich (s. letzte Seite).

Ein Aufhebungsvertrag muss aber nicht immer ausführlich sein. Steht die Beendigung im Mittelpunkt, reicht auch der Mindestinhalt.


Muster: kurzer Aufhebungsvertrag


Zwischen der Firma ________ (Name) nachfolgend Arbeitgeber und Herrn/Frau ______ (Name) nachfolgend Mitarbeiter wird folgender Aufhebungsvertrag geschlossen:

§ 1 Beendigung des Arbeitsverhältnisses

Die Parteien sind sich einig, dass das zwischen ihnen bestehende Arbeitsverhältnis mit sofortiger Wirkung (alternativ)mit Ablauf des _______ (Datum) sein Ende findet/gefunden hat.

______________________________________________________________________
Ort, Datum                                                                         Unterschrift Arbeitgeber/Arbeitnehmer


Muster: kurzer Aufhebungsvertrag mit Abfindung
§ 1 Beendigung des Arbeitsverhältnisses


§ 1 Beendigung des Arbeitsverhältnisses

Die Parteien sind sich einig, dass das zwischen ihnen bestehende Arbeitsverhältnis mit Ablauf des ________ (Datum) sein Ende gefunden hat.

§ 2 Abfindung

Für den Verlust seines Arbeitsplatzes erhält der Arbeitnehmer eine Abfindung entsprechend §§ 9,10 KSchG in Höhe von ________ (Betrag) € brutto.

 
Zum Anzeigen des vollständigen Artikels loggen Sie sich bitte als Abonnent mit Ihrem Passwort oben rechts ein.
Sie sind noch kein Abonnent? Testen Sie jetzt die aktuelle Ausgabe inkl. Onlinezugang zu allen Artikeln kostenlos 30 Tage lang: